Fasching, Demo und Friedensfahrt

»Es gibt keinen wichtigeren Grund zusammenzukommen, als gegen Blutvergießen zu
demonstrieren«, sagt Sandra Herrmann (r.) von der Klimainitiative

Linden (srs). Es war ein ambitioniertes Vorhaben – und ein äußerst breiter Spannungsbogen: 40 Menschen haben am Rosenmontag mit einem Fahrradzug durch Linden für Frieden und gegen den russischen Angriffskrieg in der Ukraine demonstriert, mehr Klimaschutz und Fahrradstraßen in der Stadt eingefordert und gleichzeitig Fasching gefeiert.
Kostümiert war am Ende freilich so gut wie keiner der Teilnehmer, einige Kinder trugen zwar Schmetterlingsflügel an ihrem Rücken und fletschten Vampirzähne. Angesichts der aktuellen Geschehnisse in der Ukraine stand die Demo indes vor allem im Zeichen der Hoffnung auf Frieden. An vielen Fahrrädern hingen Schilder in den blau-gelben Landesfarben der Ukraine. »Frieden und Selbstbestimmung für die Ukraine«, war auf einem zu lesen. Kinder malten mit Kreide auf dem Parkplatz vor der Wiesengrundschule, wo die Demo startete, Friedenstauben.
Die von der Lindener Klima-initiative organisierte Fahrradfahrt und der Versuch, Fasching und Friedensdemo unter einen Hut zu bringen, hatte in Linden auch Kritik ausgelöst. »An alle Kritiker sei gesagt: Wir sind hier zusammengekommen, um ein Zeichen zu setzen«, sagte Sandra Herrmann von der Klimainitiative. »Wir sind gespannt auf die vielen wirkungsvollen Zeichen der Kritiker«. Fassenacht sei schon immer politisch gewesen und habe Ungerechtigkeiten angesprochen, ergänzte sie. »Es gibt keinen wichtigeren Grund zusammenzukommen, als gegen Blutvergießen zu demonstrieren.«
Blau-gelber Faschingshut
Die Demo war mehrere Wochen vor Beginn des Kriegs in der Ukraine angemeldet worden, die Klimainitiative hatte auf die neue Lage reagiert. »Wir fahren mit Friedensfahnen und Krawall«, sagte Herrmann. Es gehe darum, ein Zeichen zu setzen und den Menschen, die sich dem russischen Präsidenten entgegensetzen, Solidarität zu erweisen. Solidarität gelte auch dem russischen Klimadiplomaten und Kriegsgegner Oleg Anisimow.
Ausgelassen Karneval zu feiern fühle sich falsch an, sagte der aus dem Rheinland stammende Wolfgang Surmann. Das Karnevalskostüm habe er zu Hause gelassen. Und doch hatte er einen Weg gefunden, am Rosenmontag zumindest einen Hauch von Fasching nach außen zu tragen. Auf seinem Kopf trug Surmann einen kleinen Faschingshut – in den Farben blau und gelb.

Gießener Allgemeine, 28.02.2022

https://www.giessener-allgemeine.de/kreis-giessen/linden-ort848774/fasching-demo-und-friedensfahrt-91379444.html

Närrische Raddemo in Leihgestern

Linden (pad). Die Klimainitiative Linden plant für Montag, 28. Februar, eine Fastnachts-Fahrraddemo in Leihgestern. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz vor der Wiesengrundschule. Mit Abstand und närrischer Maske soll es ab 14.30 Uhr dann auf Rundfahrt durch Linden gehen. Unter anderem soll die Raddemo durch die Schulstraße rollen. Die Klimainitiative hat den Wunsch, dass diese Fahrradstraße wird.
Bei einem Online-Treffen am Montagabend wurde die Ausgestaltung des Tages besprochen. Geplant ist unter anderem, mögliche Radwege mit Kreide sichtbar zu machen. An der Kreuzung Gießener Straße/Am Festplatz soll eine Überquerung für Fußgänger und Radler auf die Fahrbahn gezeichnet und eine Büttenrede gehalten werden. Auch Kamelle sollen fliegen – aus Hygienegründen werden diese aber wohl verpackt sein müssen.
Weiteres Thema des Treffens war die angedachte Fahrradstraße im Mittelweg. Die Klimainitiative fragte nach einem Sachstand im Rathaus. Bürgermeister Jörg König soll dazu erklärt haben, dass die Verwaltung derzeit komplett mit dem Haushalt beschäftigt sei. Die Initiative kritisierte, dass man die Entscheidung nicht auf die lange Bank schieben solle. Auch bei der Schulstraße hätte der Bürgermeister als Ortspolizeibehörde die Möglichkeit, eine Entscheidung zu treffen.
Kritisch wurde bei dem Treffen angemerkt, dass im Regionalplan zwischen Leihgestern und Forst größere Flächen als Bauerwartungsland dargestellt wurden. Damit würde die Flächenversiegelung weiter fortschreiten.
Bei den Schulen will die Initiative für eine Teilnahme am Stadtradeln sowie die Aktion »Schulen aufs Rad« werben. Man habe Verständnis, dass Lehrer in der Pandemielage stark ausgelastet seien. Jedoch könne man mit einem konkreten Projekt die Schüler sportlich in Bewegung bringen.

Gießener Allgemeine, 07.02.2022
https://www.giessener-allgemeine.de/kreis-giessen/linden-ort848774/naerrische-raddemo-in-leihgestern-91290507.html

Raddemo mit Abstand

Die Klimainitiative Linden lädt für den 28. Februar zur Raddemo mit Abstand unter dem Motto »Maskentour statt Maskenball« ein.
Linden (twi). Erneut unternimmt die Klimainitiative Linden am Rosenmontag (28. Februar) unter dem Motto »Maskentour statt Maskenball« eine Raddemo mit Abstand. Um 14 Uhr startet die Radrundfahrt mit Maske und Abstand an der Wiesengrundschule in Leihgestern. Mit Abstand und närrischer Maske soll es ab 14.30 Uhr dann auf eine Rundfahrt durch Linden gehen. Festgelegt wurden bei der Online-Zusammenkunft, die nicht zuletzt auch aufgrund des Verlustes der bisherigen Versammlungsstätte, dem evangelischen Gemeindehaus in Großen-Linden, das aktuell saniert wird (wir berichteten), weitere Termine für dieses Jahr festgelegt. Bei der Fahrraddemo soll abseits des närrischen Hintergrunds »Wir tanzen, singen, fahren Rad, Corona-Konformität bleibt gewahrt! Wir sind für viel Sicherheit und Spaß, bei der Verkehrsraumaufteilung für das rechte Maß!«, für Fahrradstraßen und sichere Schulwege demonstriert werden. Im März sind noch nicht genauer terminierte Pflanz-Aktionen, am 19. April ein Klima-Rad-Tour-Konzert mit Jan Simowitsch, im Mai die Teilnahme am Stadtradeln mit der Aktion »Schulen aufs Rad« und am 11. Juni unter dem Motto »Glücklich mit der Hälfte« eine Aktion mit der evangelischen Kirchengemeinde Großen-Linden geplant. Der 3. Lindener Klimatag soll am 3. Juli stattfinden. Im August will sich die Klimainitiative erstmals an den städtischen Ferienspielen mit einem Angebot beteiligen. Müllsammel-Aktionen sind im September und Vortragsveranstaltungen zu Klimaschutzthemen im Oktober und November vorgesehen. Das nächste Treffen findet am 7. März erneut Online ab 20 Uhr via zoom (https://us02web.zoom.us/j/82036941201) statt. An diesem Termin sollen Arbeitsgruppen zu den geplanten Monatsprojekten gebildet werden.
Bei der Klimainitiative Linden handelt es sich mittlerweile um einen eingetragenen Verein, der sich für mehr Umwelt- und Klimaschutz in Linden einsetzt. »Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen und Organisationen zu erreichen, zu motivieren und zu vernetzen. Zusätzlich möchten wir Projekte initiieren und vorantreiben, die sich dem Erhalt der Umwelt sowie dem Schutz des Klimas verpflichten. Dafür treffen wir uns regelmäßig. Des Weiteren versuchen wir in verschiedenen Arbeitsgruppen auch kleinere Aktionen für mehr Nachhaltigkeit auf den Weg zu bringen und so den Schutz der Umwelt aktiv zu unterstützen. Interessierte, Mitstreiter und Ideengeber sind uns immer herzlich willkommen«, so Vorsitzender Pfarrer Axel Zeiler-Held.

Gießener Anzeiger, 15.02.20222

https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/raddemo-mit-abstand-91350950.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.