Linden soll fußgänger- und fahrradfreundlicher werden

Mit einer symbolischen Taufe wird das E-Lastenfahrrad „Danni“ offiziell seiner Bestimmung übergeben. FOTO: CON© Constantin Hoppe

Linden(con). Mit einer Taufe der besonderen Art feierte die Klima-Initiative Linden am Freitag ihren ersten Jahrestag: Sie war seinerzeit ins Leben gerufen worden, um das Augenmerk von Politik und Bevölkerung in Linden verstärkt auf den Klimaschutz zu lenken und gleichzeitig ähnliche Initiativen in der Umgebung zu unterstützen. „Wir wollen den Klimaschutz in Linden voranbringen“, erläuterte Sandra Herrmann anlässlich der „Geburtstagsfeier“.

Linden soll fußgänger- und fahrradfreundlicher werden, man möchte eine Verkehrswende erreichen. Bürgerbeteiligung soll dabei groß geschrieben werden: „Andere Gemeinden machen vor, wie das gelingen kann“, unterstrich Herrmann. Im ersten Jahr ihres Bestehens habe die Klima-Initiative zahlreiche Projekte angegangen.

Seit April starten monatliche Fahrraddemos in Linden – die nächste setzt sich voraussichtlich am Samstag, 31. Oktober [editiert, da Falschangabe im Artikel], in Bewegung. Dazu gab es eine Fahrradpetition und ein offenen Brief zum Thema „Mit dem Rad zur Schule“. Protest- und Informations-Mails wurden an die Stadtverwaltung geschickt, unter anderem zur Einstellung eines Klimaschutzmanagers und zu möglichen Installationen von Radverkehrsanlagen, etwa von sogenannten „Pop-up-Radwegen“.

In den Blickpunkt rückten außerdem die Themen Flächenversieglung und Naturzerstörung, etwa im Zusammenhang mit der geplanten Bebauung der Sudetenstraße.

Lastenrad „Danni“ vielfach bewährt

Noch „ganz frisch“ ist die Anschaffung eines E-Lastenfahrrades: Dieses ist im evangelischen Gemeindehaus in der Junkergasse untergestellt und kann tageweise ausgeliehen werden (Informationen und Termine unter Tel. 01 57/87 72 64 11). Das Gefährt, das anlässlich der kleinen Jubiläumsfeier mit dem Namen „Danni“ (mit Verweis auf den Dannenröder Forst) bedacht wurde, wird bereits kräftig genutzt: Mittlerweile ist das Rad schon von Kassel bis zum Dannenröder Forst gefahren; sogar Wohnungsumzüge hat es schon mitgemacht.

Die Klima-Initiative möchte sich auch weiterhin Aufmerksamkeit verschaffen. „Bislang haben wir viel vorgeschlagen, aber es wurde politisch noch nichts umgesetzt“, bedauert Herrmann. Ein Klimaschutzkonzept für Linden soll forciert werden. Geplant werden zudem Demonstrationen für einen besseren Fahrradverkehr. Nach Möglichkeit will man die Stadt als Verleihstation für Lastenräder mit ins Boot holen.

Quelle: Giessener Allgemeine vom 19.10.2020 (https://www.giessener-allgemeine.de/kreis-giessen/linden-ort848774/linden-soll-fussgaenger-fahrradfreundlicher-werden-13922377.html?fbclid=IwAR1XDASfMtt3-uhTffJwJq-TeZszQ9b6Kd-bmexE3OsY7c7TxdkAKoQdGeI)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.