Pressemitteilung an Gießener Allgemeine und Gießener Anzeiger vom 11.5.2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei finden Sie ein Hinweis auf eine Veranstaltung der Klima Initiative Linden mit der Bitte um zeitnahe Veröffentlichung in Ihrer Zeitung im Vorfeld der Veranstaltung. Zudem wollen wir Sie als Pressevertreter gerne zu der Veranstaltung einladen.

Öffentlichen Raum fair teilen: Ein Zeichen zum Auftakt des Stadtradelns.

Im Sinne dieses Mottos lädt die Klima Initiative Linden e.V. zum Auftakt des Stadtradelns am 14.5.2022 um 10.30 Uhr ab der Burgschule in Großen Linden zu einer Sternfahrt nach Gießen ein.

Beim Stadtradeln, das ab dem 14.5. bis zum 3.6.2022 in fast allen Kommunen des Landkreises Gießen stattfindet, geht es darum, für das eigene Team und die eigene Kommune möglichst viele Kilometer zu erradeln (www.stadtradeln.de). Die Klima Initiative Linden e.V. möchte sich mit der geplanten Aktion dafür einsetzen, dass gute und vor allem sichere Bedingungen für Menschen allen Alters, die mit dem Fahrrad (oder anderweitig unmotorisiert) im Straßenverkehr unterwegs sind, geschaffen werden. Aufmerksam gemacht werden soll auf die Vorgabe des §5 der StVO, dass Fahrräder innnerorts nur in einem Abstand von mindestens 1,5 m überholt werden dürfen. Sind Kinder auf dem Rad, dann dürfen diese nur mit einem Abstand von mindestens 2 m überholt werden. Können diese Abstände nicht eingehalten werden, ist überholen verboten.
Die Sternfahrt beginnt an der Burgschule, führt an der Anne-Frank-Schule, am Rathaus und an der Wiesengrundschule vorbei und dann nach Gießen. Dort findet auf dem Anlagenring ein großer Aktionstag mit vielen Aktionen statt.

Weitere Informationen und weitere Aktionen finden sich hier: https://www.projektwerkstatt.de/media/text/termine_2205stadtradeln.pdf

Stadt und Landkreis Gießen werben zudem auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt und der Initiative „Schulen aufs Rad!“ für die Aktionswochen „Schulen aufs Rad 2022“, welche zeitgleich zum Stadtradeln stattfinden. Schulen der Stadt und des Landkreises setzen sich mit unterschiedlichen Aktionen dafür ein, dass Schülerinnen und Schüler sicher und umweltfreundlich mit dem Rad zur Schule kommen können. Schulen, die sich beteiligen möchten, können sich informieren und anmelden beim Staatlichen Schulamt per E-Mail an anja.peppler@kultus.hessen.de. Kontakt zur Initiative „Schulen aufs Rad!“ erhalten Interessierte per E-Mail an tls-schulseelsorge@web.de.

Alle Programmpunkte für „Schulen aufs Rad!“ und das Stadtradeln finden Interessierte unter www.stadtradeln.de.

Fahrradzone im Mittelweg in Linden

vom 11.10.2021

VonConstantin Hoppe


Linden (con). Fahrräder haben dort Vorrang: Der Mittelweg in Großen-Linden ist jetzt eine Fahrradzone. Darüber informierten vor Ort Bürgermeister Jörg König und die Lindener Klimainitiative, während die neuen Schilder angebracht wurden.
Damit treten auf dem Teilstück der Mittelstraße zwischen der Wilhelm-Leuschner-Straße und der Einmündung Moltkestraße einige Neuerungen in Kraft: »Es gelten hier die gleichen Regeln wie auf Fahrradstraßen. Die Fahrräder haben Vorrang und dürfen nicht behindert werden. Zudem ist das parallele Fahren für Fahrräder erlaubt«, erklärt Tim Schneider vom Lindener Ordnungsamt. Ein Erfolg für die Klimainitiative Linden, wenn auch aus Sicht der Verantwortlichen mit einem Beigeschmack: »Wir hätten gerne den gesamten Mittelweg derart ausgewiesen, aber das sah die Stadtverwaltung anders«, erklärte Dr. Sandra Herrmann für die Initiative. Für eine Ausweitung spricht aus ihrer Sicht, dass der Mittelweg ein Teilstück des Lahn-Limes-Radweges ist.

Initiative will mehr
Damit ist dann auch gleich das nächste Ziel der Initiative gesetzt: »Wir fordern, dass als nächster Schritt der Mittelweg auf voller Länge zur Fahrradzone erklärt wird, und das auf unbestimmte Dauer.« Denn vorerst gilt die Umwidmung nur im Rahmen eines Verkehrsversuchs bis zum 30. November.
Danach will die Stadtverwaltung schauen, ob eine Ausweitung in Frage kommt. »Gerade im unteren Bereich des Mittelweges, von der Gießener Pforte kommend, gibt es zahlreiche Parkflächen. Für diese brauchen wir erst eine Lösung, bevor es eine Ausweitung geben kann«, erklärte Schneider. Dafür muss auch die Polizei eine Stellungnahme abgeben. Entscheidend sei aber auch, wie die neue Fahrradzone durch die Bürger angenommen wird.

———————————————————————————————————-

Gießener Anzeiger vom 13.10.2021

Fahrradzone im Mittelweg ausgewiesen

Der Lindener Mittelweg wurde nur in einem Abschnitt zur Fahrradzone auf Zeit auserkoren. Von ee

Die Verkehrsinitiative Linden ist mit der Fahrradzone auf Probe nicht ganz zufrieden. Foto: Wißner

LINDEN – Wie bereits in der Gründungsversammlung der Klimainitiative Linden diskutiert, wurde nun der Mittelweg in einem bis Ende November befristeten Verkehrsversuch zur Fahrradzone erklärt. Allerdings wurde nicht die komplette Straße umgewidmet, durch die der Lahn-Limes-Radweg führt, sondern lediglich jener Straßenabschnitt von der Warabistraße bis zur Kreuzung Sudetenstraße/Nikolaus-Otto-Straße (Bahnviadukt). Im Beisein von Bürgermeister Jörg König wurde der Teilweg in eine Fahrradzone umgewandelt. Die Klimainitiative hatte sich laut ihrem Vorsitzenden Axel Zeiler-Held eine Umwidmung der gesamten Straße gewünscht und auch hierzu Gespräche mit Hessen Mobil geführt. Die Umwidmung erfolge jetzt für einen Abschnitt, „der keinem weh tut“, unterstrich seine Stellvertreterin Dr. Sandra Herrmann. Wunsch der Klimainitiative ist es, diese Fahrradzone noch zu erweitern und zwar durchgehend von der Frankfurter Straße bis zum Bahnviadukt sowie die Schranke durch Poller zu ersetzen. Ordnungsamtsleiter Tim Schneider erläuterte, dass die Umwidmung des Mittelweges in eine Fahrradzone bis zum 30. November zunächst als Verkehrsversuch geplant ist. „Innerhalb von Fahrradzonen gilt Tempo 30. Außerdem haben Räder Vorrang, Radfahrende dürfen nebeneinander fahren. Kraftfahrzeuge dürfen den Radverkehr nicht behindern und nicht gefährden. Auch Elektrokleinstfahrzeuge dürfen in Zonen gefahren werden“, so Schneider. Geprüft werden aktuell seitens der Straßenverkehrsbehörde etwaige Alternativmöglichkeiten für die dort installierte Schranke, die für Fahrradfahrer ein klares Hindernis darstellt. Hier wünscht sich die Klimainitiative das Aufstellen von Pollern. Damit einhergehend sollte dann auch der Schotterabschnitt durch einen für einen Radweg angemessenen Belag ersetzt werden. „Für diese Maßnahme stehen Fördermittel bereit. Da müsste nun die Stadt aktiv werden, damit die Töpfe nicht leer sind, bis ein Antrag vorliegt“, regt Herrmann eine rasche Vorgehensweise bei der Stadtverwaltung an. Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Stadt in der Region mit der bereits seit über einem Jahr angeregten Umwidmung des Mittelwegs eine Vorreiterrolle bei der Einrichtung einer Fahrradzone hätte erreichen können. Doch mittlerweile sei hier Buseck den Lindenern bereits eine Nasenlänge voraus.

Sollte der Wunsch der Klimainitiative, den gesamten Mittelweg als Fahrradzone auszuweisen gefolgt werden, dann seien Gespräche mit den Anliegern zu führen, um dafür zu werben. Und hier sieht Bürgermeister Jörg König erheblichen Druck auf sich zukommen. „Wenn da nur ein Parkplatz wegfällt, dann …“ ist sich das Stadtoberhaupt sicher. Dem hält Herrmann entgegen, dass bei den Anliegern für Verständnis geworben werden müsste, gebe es doch solche Fahrradzonen nicht nur in Großstädten und auch in Gießen, sondern auch in immer mehr kleineren Städten. „Das ist alles zu regeln, durch Gespräche, das Aufstellen von Schildern und Markierungen auf der Straße“, ist sich Herrmann sicher.

————————————————————————————————————–

Termine Oktober 2021

  • 09.10.2021 – 08:45 Uhr
    Start Verkehrsversuch „Mittelweg wird Fahrradstraße“ mit anschließender Demonstration
    Treffpunkt: an der Einmündung gegenüber dem Viadukt bei der Tucker GmbH
  • 05.10.2021 – die Klimainitiative Linden e.V. wird als eingetragener Verein bestätigt
  • 04.10.2021 – 20:00 Uhr
    monatliches Treffen im Ev. Gemeindehaus Großen-Linden, Junkergasse / Frankfurter Str. 42.

Veranstaltungshinweise

  • 09.10.2021 – 11:00 Uhr
    Unser Wald – Zustand, Schaden, Hoffnung, Zukunft
    Waldspaziergang mit Förster Sennstock
    Veranstalter: Bündnis 90 / Die Grünen Linden

Die 1,5 Grad Celsius Studie

Am 13. Oktober 2020 veröffentlichen die FridaysForFuture eine Machbarkeitsstudie zur Einhaltung der 1,5 Grad Celsius-Grenze.

Unter https://fridaysforfuture.de/die-machbarkeitsstudie-eine-zusammenfassung/ wurden die Ergebnisse nun veröffentlicht.